•  

P & I Surveys

Unter „P & I Surveys“ (Protection and Indemnity) wird das Inspizieren von Schäden an Schiffen für Versicherungen (Havarie-Grosse) verstanden. Ein Schiff kann z. B. beschädigt werden durch:

  • ein anderes Schiff
  • Pier-Anlagen
  • Verladungseinheiten (z. B. Kräne)
  • durch Ladung (Kontakt durch Verrutschen oder während der Verladung; Auslaufen von Flüssigladung aus undichten Containern u. s. w.)

Dadurch entstehen in der Regel hohe finanzielle Schäden, die von der Versicherung des Verursachers getragen werden müssen. Es ist die Aufgabe unserer Nautisch-technischen Gutachter, im Vorwege festzustellen, wer der Verursacher der Schäden ist, was genau passiert ist und warum (Schadenshergang, Schadensursache). In der Regel treffen sich unsere Gutachter am Schadensort mit sog. Gegenbesichtigern, die unterschiedliche Parteien vertreten wie: Reeder, Charterer, das Terminal, den Spediteur oder die Versicherung.
Auch hier wird ein Abschlussbericht angefertigt.
Bei Nichteinigung der Parteien geht der Fall meist vor Gericht. In diesem Fall wird außerdem noch ein Gerichtsgutachten angefertigt, welches von uns vor Gericht vertreten wird.